München, November 2017. Das Projekt MEDIKURA, in dessen Rahmen die Plattform www.nebenwirkungen.eu betrieben wird, wurde mit EXIST-Gründerstipendium der deutschen Bundesregierung ausgezeichnet.

Das Vorhaben, durch eine patientenorientierte Kommunikations- und Meldeplattform die Arzneimittelsicherheit zu erhöhen, wir mit knapp 150.000 EUR durch öffentliche Fördermittel des Bundeswirtschaftsministeriums sowie des Europäischen Sozialfonds unterstützt. “Die Förderung durch die öffentliche Hand ist ein starkes Signal. Wir freuen uns über den Zuspruch und nehmen es als Ansporn, innovative Wege zu gehen um die Patientensicherheit in Deutschland und Europa weiter zu verbessern”, so das Gründerteam, das sich aus aus Friderike Bruchmann, Philipp Nägelein und Tobias Nendel zusammensetzt.


Dabei wird das Team von einem breiten Netzwerk aus wissenschaftlichen Förderern und Mentoren unterstützt. Dazu zählen EXIST-Mentor Prof. Dr. Ralf Zimmer, Leiter der Forschungseinheit Bioinformatik an der LMU München, sowie Prof. Dr. med. Jörg Hasford, Direktor emeritus des Instituts für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie  und Epidemiologie der LMU München und Vorsitzender des Arbeitskreises der Medizinischen Ethikkommissionen der Bundesrepublik Deutschland, sowie Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth, Direktor des Instituts für Public Health an der TU Berlin mit Schwerpunkt in Pharmakoepidemiologie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.